Künstlerin Helga Kalkbrenner Kunst der Malerei Skulpturen Kunst am bau Rastatt-Muggensturm Germany

 

 

Es war und ist mir als Künstlerin wichtig, schon bestehendes weiterzuführen und
mich an neue Aufgaben heranzuwagen.

Neues gibt mir das Gefühl, in der Lage zu sein mich ständig weiterentwickeln zu können.
Nur auf diese Weise bekomme ich das Gespür, wie großartig die Kunst unserer Tage sein kann.
 

zu den Reproduktionen ORIGINALE AUF ANFRAGE

Artikel auf HP

Mitglied des Kunstvereines Art Baden-Baden e.V. und der Künstlergruppe EKABA / vertreten durch Galerie AH

Lampedusa von Helga KalkbrennerVon Galerie-ah

Lampedusa ist die größte der Pelagischen Inseln im Mittelmeer zwischen Sizilien und Tunesien und eine Ortschaft. Die Insel gehört zu Italien, und hier in der Region Sizilien zur Gemeinde Lampedusa e Linosa im Freien Gemeindekonsortium Agrigent.

Station auf der Fluchtroute übers Mittelmeer[

Im Zuge des Arabischen Frühlings und des internationalen Militäreinsatzes in Libyen entwickelte sich Lampedusa aufgrund seiner Nähe zu Nordafrika zu einer von Migranten angesteuerten Zwischenstation bei der Flucht über das Mittelmeer.[11] Nach den Unruhen in Nordafrika Anfang 2011 (Arabischer Frühling), vor allem nach dem Sturz Zine el-Abidine Ben Alis in Tunesien, erreichten in kurzer Zeit tausende Flüchtlinge Lampedusa auf dem Seeweg. Die damalige Regierung Italiens (Berlusconi IV) erklärte daraufhin den humanitären Notstand und erhob durch Innenminister Roberto Maroni Kritik an der Untätigkeit anderer europäischer Staaten in dieser Frage.[12]

Nachdem die Anzahl der Geflüchteten im März 2011 auf fast 6000 gestiegen war, begann die italienische Marine damit, sie nach Sizilien und das italienische Festland auszuschiffen. Nach einem Plan der Regierung Berlusconi sollte die Insel entlastet werden und zugleich die italienischen Regionen 1000 Flüchtlinge pro Million Einwohner aufnehmen, insgesamt bis zu 50.000 Menschen.[13] Quelle Text WIKIPEDIA

Kunst am Bau Gestaltung und Anfertigung des Logos und Schild für den Außenbereich

Kinderhaus Spielwiese „Storchennest“ Muggensturm
Malscher Straße 14 76461 Muggensturm

So wie für manche Menschen Musik, sind für mich Bilder, Skulpturen oder Fotografien ein Medium, um Harmonie und Disharmonie meiner Naturerfahrung und der Begegnung mit Menschen darzustellen.

Skulpturen aus Stein, Karamiplast und Holz ist eine meiner Leidenschaften in meiner Kunst.
Ich liebe die Ausdruckskraft der Kunst, sie ist die Sprache meiner Seele.

Kunst ist für mich Auseinandersetzung und Weiterentwicklung mit sich selbst und dem Leben.

Ich habe seit 1989 an zahlreichen Einzel – und Gruppenausstellungen teilgenommen.
Auch  gestaltete ich Wandmalereien in Eigenregie und zusammen mit anderen Künstlern.

Ebenso habe ich künstlerische Werke an Bauten gefertigt.

Viele meiner Werke befinden sich in Firmen und Privatbesitz.

Mitglied im:

www.hk-kunst.de

zKM- TAG DER OFFENEN tÜR-

„Das ZKM hat die Aufgabe, die schöpferischen Möglichkeiten einer Verbindung  zwischen traditionellen Künsten und Medientechnologie auszuloten, um  vorausweisende Resultate zu gewinnen. Eine Bereicherung der Künste, nicht deren
technische Amputation ist das Ziel. Deshalb müssen sich traditionelle Künste und Medienkünste aneinander messen. Beide Seiten haben – für sich und miteinander – im ZKM einen Ort der Förderung. Als Vorbild kann das 1919
gegründete Bauhaus in Weimar gelten.“

Das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien (bis März 2016 Zentrum für Kunst und Medientechnologie) ist eine
Kulturinstitution, die 1989 gegründet wurde und sich seit 1997 in einem denkmalgeschützten Industriebau einer ehemaligen Munitionsfabrik in Karlsruhe befindet. Es richtet Sonderausstellungen und thematische Veranstaltungen aus, forscht und
produziert zu den Auswirkungen der MedialisierungDigitalisierung und Globalisierung und bietet öffentliche wie individuelle Vermittlungsprogramme an.  Text Quelle Wikipedia